Riwal gewählte Produkte 0
Auswahlmenü

RIWAL ÜBERNIMMT AFI GmbH

10. April 2017 Riwal, der Spezialist für die Vermietung und den Verkauf von Hubarbeitsbühnen und Teleskopladern, hat den deutschen Anbieter für Arbeitsbühnenvermietung AFI GmbH erworben.

Die 2003 von Günther Aust gegründete AFI GmbH ist Spezialist auf dem Gebiet der Vermietung von Arbeitsbühnen, Teleskopladern und Gabelstaplern. Aktuell unterhält das Unternehmen einen Fuhrpark von 1300 Maschinen in 9 über Deutschland verteilten Depots und beschäftigt 110 Mitarbeiter.

Günther Aust, Geschäftsführer der AFI GmbH, ist in den nächsten drei Monaten nach wie vor für die Geschäftsleitung verantwortlich und bleibt danach mindestens neun Monate lang als Berater involviert. Als COO von Riwal sorgt Søren Rosenkrands für die Integration beider Unternehmen und übernimmt neben seinen bisherigen Aufgaben übergangsweise die Leitung beider Unternehmen. Nick Field von Riwal betreut weiterhin den derzeitigen deutschen Geschäftszweig Riwal Germany.

Norty Turner, CEO von Riwal, sagt dazu: „Riwal und die AFI GmbH bilden eine starke Einheit, da beide Unternehmen sich auf die Höhenzugangstechnik spezialisiert haben und besonders kundenorientiert arbeiten. Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie kann Riwal durch den Erwerb der AFI GmbH seine Marktposition in Deutschland verstärken und somit einen der europaweit größten Märkte für die Vermietung von Zugangsgeräten bedienen. Nun können wir unseren deutschen wie auch unseren internationalen Großkunden landesweite Deckung bieten. Und genau das fördert optimale Kundenerfahrungen. Das gesamte Riwal-Team und ich selbst begrüßen das AFI-Team ganz herzlich bei Riwal Group.“ 

Günther Aust fügt dem hinzu: „Ich bin stolz darauf, dass das seit 2003 gewachsene Unternehmen jetzt seine Kräfte mit einem der weltweit führenden Anbieter im Bereich Vermietung von Höhenzugangstechnik bündeln kann. Dadurch wird weiteres Wachstum auf dem deutschen Markt möglich. Und den Mitarbeitern bieten sich Chancen zur Weiterentwicklung. Ich werde in der kommenden Zeit in enger Absprache mit Riwal daran arbeiten, die Integration beider Unternehmen erfolgreich zu gestalten.“