Riwal gewählte Produkte 0
Auswahlmenü

RIWAL LIEFERT 80 NEUE MASCHINEN AN AFI-NIEDERLASSUNGEN

Die Geschäftsführung von Riwal und AFI sowie Mitarbeiter der AFI-Niederlassung Hannover vor den neuen Bühnen.

Investitionen sind erster Schritt zur Verjüngung des Maschinenparks

Hamburg (18. Juli 2017) – Der in den Niederlanden beheimatete, internationale Vermieter von Höhenzugangstechnik Riwal investiert in den Maschinenpark der im Mai übernommenen Hamburger AFI GmbH. Insgesamt liefert Riwal 80 neue Maschinen, die bundesweit auf die einzelnen Niederlassungen verteilt werden. Die Anschaffung ist ein erster Schritt im Rahmen der umfassenden Erneuerung des Maschinenparks sowie der Erweiterung des Serviceangebots.


Im Rahmen des Zusammenschlusses von Riwal und AFI werden die AFI-Niederlassungen in Deutschland mit insgesamt 80 neuen Scherenbühnen und Senkrechtliften ausgestattet. Die ersten Bühnen gingen bereits nach Hamburg, Hannover, München und Stuttgart, weitere werden nach und nach auf die bundesweit insgesamt zwölf Standorte verteilt. „Mit der Investition ist ein erster Schritt getan, den gesamten Maschinenpark aller AFI-Standorte nachhaltig zu verjüngen und somit leistungsfähiger und umweltfreundlicher zu machen“, erklärt Søren Rosenkrands, COO von Riwal und Geschäftsführer der AFI GmbH. Weitere Investitionen sind bereits in Planung und werden zeitnah umgesetzt.

Insgesamt werden durch den Zusammenschluss die Services für die Kunden beider Unternehmen erheblich erweitert. Gemeinsam sind sie in der Lage, Bühnen nicht nur an jeden Ort in Deutschland, sondern in ganz Europa zu liefern – und das auch in großer Stückzahl und über einen längeren Zeitraum. Aufgrund Riwals Niederlassungsnetzwerk in 16 Ländern können Großunternehmen zudem ihre internationalen Projekte aus einer Hand bedienen. Dazu Rosenkrands: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden den besten Service zu bieten, den sie in unserer Branche bekommen können.“